Jede Menge Wasserspaß und Action

 

Hamburg (Fun und Sport, und das direkt auf dem Wasser in einem großen, 40 x 10 Meter messenden Becken mitten in der Messehalle B1, das gibt es auf der hanseboot, 58. Internationale Bootsmesse Hamburg. Angesagte Trendsportarten, actionreiche neue Sportgeräte und vielfältige Möglichkeiten für einen Adrenalin-Kick auf dem Wasser machen Lust auf einen Besuch der hanseboot 2017.

 

Auch dieses Jahr wird es wieder viel zu sehen geben auf der hanseboot (Bild: Michael Movchin )

 

„Wir laden alle Wassersportfans ein, die hanseboot 2017 gemeinsam mit uns zu erleben, natürlich auf dem Wasser“, sagt Heiko Zimmermann, Projektleiter der hanseboot. „An allen 9 Tagen, vom 28. Oktober bis 5. November, gibt es ein attraktives Mitmachprogramm, bei dem neue Wassersportarten und innovative Funsportgeräte selbst ausprobiert werden können. Natürlich kostenlos und unter Anleitung von erfahrenen Wassersportprofis“, so Zimmermann weiter.

Funsport-Welt mit großem Wasserbecken in Halle B1
Egal, ob an der Wakeboard-Winch, auf Seabobs, beim Jollensegeln, Stand Up Paddling oder bei Manövern mit kleinen, spritzigen, motorisierten Schlauchbooten: auf der großen Funsportwelt mit Wasserbecken kann jeder echtes Wassersportfeeling erleben. Wer will, kann ausgerüstet mit Tauch- oder Schnorchelequipment in dem Becken sogar auf „Tauchstation“ gehen.

 

Slackline-Wettbewerb mit attraktiven Preisen
Erstmals findet auf dem Wasserbecken ein Slacklinewettbewerb statt. Dabei ist eine Slackline quer über das Wasserbecken gespannt. Wer es schafft, das Wasser auf dem wackligen Band zu überqueren, ohne nass zu werden, dem winken attraktive Preise.

 

„Schweben über dem Wasser“: Trendsport Kitefoilen vorgestellt
Ein Schwerpunkt der Funsportwelt in Halle B1 wird in diesem Jahr dem populärem Thema Kitefoilen gewidmet. Seit einiger Zeit bereits in den Vereinigten Staaten und Frankreich populär, findet das Kitefoilen immer mehr Anhänger auch in Deutschland. Unter dem traditionellen Kiteboard ist beim Kitefoil-Board ein kleines horizontales Schwert, das Foil, angebracht, das über eine leichte Schienenkonstruktion den Kontakt zum Wasser hält. Bereits ab fünf Knoten soll das Foil den Kitesurfer leicht aus dem Wasser heben und in einen „Schwebezustand“ versetzen können.

 

Wegen des geringen Reibungswiderstandes können mit Kitefoil-Boards hohe Geschwindigkeiten mit bis zu 35 Knoten (knapp 65 km/h) selbst auf klassischen Leichtwind-Revieren erreicht werden. Auch weite Touren, etwa entlang der deutschen Nord- und Osteeküste, werden so möglich. Wassersportler, die bereits Erfahrungen im Umgang mit Kiteboards haben, sollen auch das Kitefoilen schnell erlernen können. Wer Neoprenanzüge, Schutzcover für Boards und Paddel oder Auftriebs- und Prallwesten sucht, wird auf der hanseboot ebenfalls fündig. Zum Entspannen nach der sportlichen Betätigung lädt der Lounge-Bereich ein: weißer Sand, chillige Musik, Cocktails und Surfvideos lassen die Besucher vom nächsten Urlaub träumen.

 

hanseboot arena: Vielfältiges Funsport-Rahmenprogramm für Jung und Alt
Im täglichen Programm der hansboot arena in Halle B1.EG findet jeder Besucher den für ihn passenden Vortrag. Profis referieren dort über ihre Erfahrungen mit trendigen Wassersportgeräten und geben Tipps zu Material, Handling und Revieren. Thomas Richter von der Firma Grandtoursports referiert etwa über seine Stand Up Paddling Reise mit einem Longboard von Dessau bis nach Hamburg. Ebenfalls dem angesagten Paddelbord widmet sich der Vortrag „Stand Up Paddling & Co für Jedermann“ von der Firma Tatort Hawaii. Mitmachen ist erwünscht bei der Aktion „Paddle Fit“ mit Mike Hilbig, Ingrid Berger und Thomas Richter von den Firmen Grandtoursports & paddlefit.org. Elektrisch angetriebene Boards, sogenannte E-Wellenreiter, und Seabobs stellt die Firma Ocean Global vor. Oliver Ochse von der Firma Sail & Surf Pollensa demonstriert an einem Segelboot, wie man schnelle Jollen durch die richtige Technik noch schneller machen kann. Zuschauer können dies dann anschließend im Wasserbecken mit kleinen Booten selbst ausprobieren.

 

Wakeboarden für Jedermann – Ocean Global und Tatort Hawaii zeigen, wie es geht
Wie es aussieht, wenn Profis wakeboarden, zeigt die Firma Ocean Global an beiden hanseboot Wochenenden in einer mitreißenden Show. Wer danach Lust bekommen hat, sich einmal selbst auf eines der kleinen trendigen Bretter zu stellen, hat anschließend bei dem Seminar „Wakeboarden für Jedermann“ der Firmen Ocean Global und Tatort Hawaii die Möglichkeit dazu. Für alle, die sich später einmal mit dem Wakeboard oder einem SUP auf Flüsse oder das Meer wagen wollen, gibt es für den „Fall der Fälle“ im Anschluss den Vortrag „Sicherheit auf dem Wasser - Hilfe zur Selbsthilfe“ von Guido Jauernig von der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Landesverband Hamburg e. V.

 

 
admg   

Look at my stuff on