Strafe nach Wakeboard-Selfie

 

St. Gallen (dpa) - Mit einem tollkühnen Wakeboard-Ritt über die Wellen des Walensees wollte sich ein Schweizer im Internet verewigen, aber er landete damit auch vor Gericht.

Der 42-Jährige filmte sich im Juli per Selfiestick mit seinem Handy, wie am Mittwoch die Staatsanwaltschaft St.Gallen mitteilte. Auf dem Video war zu sehen, wie der Mann sein Motorboot verließ und auf das Wakeboard stieg. 40 Sekunden sei er auf der Bootswelle hinter dem führerlosen Motorboot gesurft. Das verstößt laut Anklägern gegen das schweizerische Bundesgesetz über die Binnenschifffahrt. Der Mann muss 2160 Franken (rund 2000 Euro) Buße zahlen.Er bekam eine zusätzliche Geldstrafe aufgebrummt, die aber zur Bewährung ausgesetzt wurde. Wie die Ankläger auf das Video aufmerksam wurden, sagten sie nicht.

 

 
admg   

Look at my stuff on