Error
  • JUser: :_load: Unable to load user with ID: 50
Schnell noch den Motorbootführerschein erwerben!

Die Saison steht vor der Tür und wer diesmal bereits auch größere, führerscheinpflichtige Pötte fahren möchte, kann sich diesen Wunsch ohne weiteres erfüllen. Die Zeit reicht noch, um den entsprechenden Kurs und die Prüfung abzulegen.

Typischerweise dauert der klassische Führerscheinkurs etwa ein Vierteljahr, wenn man nach alter Väter Sitte einmal in der Woche abends zum Unterricht geht und an den Wochenenden die Übungsfahrten einstreut. Meist reicht die Zeit auch für die notwendigen Segeltermine, aber hier ist der Lernfortschritt anders als beim Motorboot ja auch davon abhängig, ob der Wind gerade mitspielt.

Es gibt übrigens auch Schnellkurse, aber hier ist Vorsicht geboten: Man kann den für die Prüfung notwendigen Theoriestoff zwar in drei oder vier Abenden bewältigen, aber es braucht seine Zeit, bis man die Prüfungsbögen so oft durchgearbeitet hat, dass einem jede Frage vertraut ist. Wenn man nicht entweder einige Tage oder gar eine Woche knallhart seine ganze Zeit in den nassen Führerschein investieren will, wird man mit einem unsicheren Gefühl zur Prüfung gehen. Daher sollte man sich ruhig ein paar Wochen Zeit nehmen, damit die Lernerei nicht in Stress ausartet.

Volker Wollny

 
admg   

Look at my stuff on