Mein Schiff 2: Wie ist das Leben auf einem leeren Schiff?

Wie ist das Leben auf einem leeren Schiff?
article inline
 
 
 

Die Mein Schiff 2 hat gestern Barbados verlassen und sich auf den Weg nach Teneriffa gemacht, wo sie am 11.04.2020 erwartet wird. Gäste sind allerdings keine mehr an Bord, was die Crew der Mein Schiff 2 vor ganz neue Herausforderungen stellt.

Viele von euch fragen sich jetzt natürlich, was macht die Crew eigentlich an Bord eines Kreuzfahrtschiffes, während keinerlei Passagiere mehr an Bord sind, die sie umsorgen und verwöhnen können. Stephan Zimmermann, General Manager an Bord der Mein Schiff 2, möchte was das betrifft ein wenig Licht ins dunkel bringen und verrät euch in den nächsten Tagen in täglichen Videos, was genau an Bord passiert.

In der ersten Folge, gedreht während dem Aufenthalt auf Barbados, erklärt er dass die Crew nun vor allem geschult wird, so dass sie die Gäste nach der Corona-Pause noch fitter als zuvor zurück begrüßen können.

Des Weiteren wurde auf Barbados natürlich auch noch Proviant für die Überfahrt gebunkert. Hierbei ist zu beachten, dass alles, was nun an Bord gebracht wird 8 Wochen vorher bestellt, gepackt und auf den Weg gebracht wurde, also lange bevor feststand, dass Mein Schiff 2 die Fahrt über den Atlantik ohne Gäste antreten wird. Entsprechend viel Proviant wurde jetzt natürlich, dass die Crew verhungert, darum muss man sich jetzt nun wirklich keine Sorgen machen.

Stephan Zimmermann gibt in seinem Video auch bereits eine kleine Vorschau in die nächste Folge, in der euch mit in die Provianträume nehmen wird.

Im zweiten Teil nimmt Stephan Zimmermann euch mit in die Provianträume, denn bevor sich die Mein Schiff 2 auf den Weg über den Atlantik macht, muss erst einmal noch ordentlich gebunkert werden.

16 Container heißt es nun zu verräumen mit insgesamt 145 Tonnen Waren. Allein 45 Tonnen davon sind gefrorene Waren wie Fleisch, Fisch oder Gemüse. Aber auch Toilettenpapier oder auch Druckerpapier wurden natürlich geliefert.

Einzig die Lieferung an Frischwaren fällt aus, diese kommt nämlich für die Karibik aus der USA und hier konnte TUI Cruises noch rechtzeitig reagieren und die Bestellung stornieren.

An Bord sind nun nämlich gerade mal noch ein paar Hundert Crew Mitglieder, die so viel gar nicht essen könnten wie normalerweise für Crew und Gäste geliefert wird.

Stephan Zimmermann nimmt euch auch mit in den teuersten Raum an Bord, in dem, es ist kaum zu glauben, Hochprozentiges im Wert von 135.000 Euro gelagert wird.

Im 3. Teil geht es ab in die Hauptküche der Mein Schiff 2! Hier lässt sich General Manager von der Küchenchefin Diana erklären worauf es nun ankommt.

Zum einen ist es eine Herausforderung für das gesamte Küchenteam nun die Rezeptmengen entsprechend umzurechnen und abzuändern, da ohne Gäste ja bei weitem nicht so viel gekocht werden muss, wie mit. Aber Diana freut sich auch, dass sie dadurch nun natürlich auch kreativer werden kann und auch mal spontan spezielle Sonderwünsche erfüllt werden können, so wie der Wunsch des GMs in der Crew-Messe mal Kaiserschmarn anzubieten.

Die Crew-Messe wurde übrigens für die Zeit ohne Gäste verlegt und ist nun nicht mehr im Bauch des Schiffes. Statt dessen darf die Crem nun ganz offiziell im Anckelmannsplatz essen, der kurzerhand zur Crew-Messe umfunktioniert wurde.