„Rote Segel“ in St. Petersburg zum besten Fest der Welt gekürt

Rote Segel, ein Fest von Schulabgängern in St. Petersburg (Archiv)
article inline
 
 
 

Das in St. Petersburg ausgetragene Fest „Rote Segel“ hat den Grand Prix des Wettbewerbs „Best Event Awards World“ gewonnen. Darüber berichtete der TV-Sender 5. Kanal am Samstag.

Auszeichnungen wurden in 23 Nominationen vergeben. Neben dem Grand Prix konnten die „Roten Segel“ Preise in einigen anderen Nominationen, darunter „Best Music Event“, nach Hause holen.

Die Jury bewertete die Wettbewerbsteilnehmer nach mehreren Kriterien, darunter Kreativität der Idee, technologische Innovationen, Perfektion des Programms, Zahl der Beteiligten, Effizienz sowie Bewältigung der gesteckten Ziele und Aufgaben. Der Wettbewerb wird seit 2006 vom Unternehmen ADC Group veranstaltet.

Das Fest „Rote Segel“ war ursprünglich in der einstigen russischen Zarenmetropole von 1969 bis 1979 gefeiert und 2005 auf Vorschlag des Präsidenten Wladimir Putin wiederbelebt worden. In diesem Jahr fanden die Feierlichkeiten in der Nacht zum 24. Juni statt – mit einer Rekordbesucheranzahl von 1,4 Millionen Menschen.

Zuvor war berichtet worden, dass die andere russische Metropole, nämlich die Hauptstadt des Landes, erstmals als Sieger in der Hauptkategorie der World Travel Awards hervorgegangen war. Moskau wurde mit der Auszeichnung „bestes Reiseziel der Welt“ des Jahres 2019 geehrt. Die russische Hauptstadt musste mit anderen Städten um die Auszeichnung ringen, darunter Hongkong, Rio de Janeiro, Paris, London und Lissabon. Die Preisverleihungszeremonie fand im Sultanat Oman statt.