German Sailing Team bei Weltcup zweimal auf Podest

German Sailing Team

 
 
 

Enoshima – Die deutschen Olympia-Segler haben beim Weltcup in der japanischen Sagami Bucht zwei Podestplätze erreicht. Im Olympia-Revier für 2020 erkämpfte nach den Kieler 49er-Seglern Tim Fischer und Fabian Graf am Sonntag auch die 470er-Crew Frederike Loewe/Anna Markfort den dritten Platz. Das Berliner Duo siegte im Finale, konnte sich damit noch vom sechsten Rang auf den Platz hinter die Teams aus Spanien und Australien katapultieren.

Auch die 470er-Crew Simon Diesch/Philipp Autenrieth (Württembergischer Yacht-Club/Bayerischer Yacht-Club) agierte konsequenter als zuletzt, segelte im olympia-reifen Feld der 470er-Männer als Sechste in Podiums. Die Serie gewannen die australischen Olympiasieger Mat Belcher/Will Ryan vor Crews aus Spanien und Japan. Das vierte Top-Ten-Ergebnis sicherten die Kieler Nacra-17-Crew Paul Kohlhoff/Alica Stuhlemmer als Achte.

Die Bilanz des German Sailing Teams bei diesem zweiten Olympia-Test im August ist vielversprechend: Mit Startern in sechs von zehn olympischen Segeldisziplinen holten die Akteure der Segelnationalmannschaft beim Auftakt der Weltcup-Saison 2019/2020 vor Enoshima zwei Podestplätze und insgesamt vier Top-Ten-Platzierungen. „Das war ein guter Abschluss unseres Japan-Aufenthalts“, sagte DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner. Beste Weltcup-Nationen waren Frankreich (2 Siege, 3 dritte Plätze), Großbritannien (2 Siege) und die Niederlande (2 Siege).