Dieses Jahr segeln die Frauen bei der Copa del Rey mit

Bereits bei vorherigen Copas del Rey gab es Frauenteams, aber nie einen eigenen Wettbewerb.

 
 
 

Bei der 38. Ausgabe der Königsregatte gibt es erstmals den Purobeach Women’s Cup.

Ob nun bald auch Königin Letizia durch die Bucht von Palma segelt? Zumindest hat sie keine Ausrede mehr. Bei der 38. Ausgabe der Copa del Rey, bei der der spanische König jährlich mitsegelt, gibt es in diesem Jahr auch erstmals eine Kategorie für Frauen – den Purobeach Women’s Cup. Die einwöchige Regatta startet am Samstag (27.7.).

In den olympischen Klassen im Segeln ist der Frauensport den Männern fast schon gleichgestellt. Nur bei den großen Booten haben die Damen noch das Nachsehen. „Historisch gesehen waren bei der Copa del Rey immer nur ein oder zwei Frauenteams dabei“, sagt Javier Sanz, Chef des Clubs Náutico in Palma und Veranstalter der Regatta.

Das soll sich mit dem neuen Wettbewerb nun ändern. Zehn Teams aus Argentinien und Spanien haben sich für den Women’s Cup angemeldet. Gesegelt wird im für bis zu vier Crewmitglieder konzipierten Viper 640. „Es ist ein sehr dynamisches Boot, welches für die Größe ein leichtes Segel hat“, sagt NataliaVía Dufresne. Die zweifache Silbermedaillengewinnerin bei Olympischen Spielen ist eine der teilnehmenden Seglerinnen.

Der Wettbewerb ist zweigeteilt. Der Vorlauf erfolgt von Montag (29.7.) bis Donnerstag in acht Durchgängen, wobei die Seglerinnen das schlechteste Ergebnis aus der Wertung streichen können. Die Siegerin wird in den finalen drei Durchläufen am Freitag und Samstag gefunden.