Havarie: Yacht sinkt vor Borkum

Seenotrettungsschiff im Einsatz

 
 
 

Vor der ostfriesischen Insel gab es in der Nacht zu Donnerstag eine dramatische Rettungsaktion.

Borkum. Rund vier Kilometer nördlich von Borkum ist in der Nacht zum Himmelfahrtstag eine niederländische 13-Meter-Yacht gesunken. Die beiden Besatzungsmitglieder samt einer Katze konnten in einer dramatischen Rettungsaktion gerettet werden. Für die Yacht kam allerdings jede Hilfe zu spät. Der Wassereinbruch war zu stark, die Segelyacht sank.

Laut Mitteilung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger (DGzRS) hatten die Segler nach einem Zusammenstoß mit einem unbekannten Gegenstand und nach massiven Wassereinbruch S.O.S gefunkt. Noch vor dem Eintreffen der Seenotretter waren das deutsche Lotsenboot „Fresena“ und das niederländische Lotsenboot „Lyra“ vor Ort und nahmen Frau und Katze auf. Der Seenotkreuzer „Alfried Krupp” konnte danach auch den Skipper bergen. Die Segler waren unverletzt und trotz allem wohlauf.