Auftakeln, Antreideln und Anstoßen: Saisonauftakt in Greifswald


 
 
 

Am Sonnabend bekommt die „Greif“ ihre Segel verpasst, zum traditionellen Treideln der „Weissen Düne“ werden wieder Hunderte Zuschauer am Ryckufer erwartet.

Greifswald. Am vergangenen Wochenende hat die Hansestadt sich bei der Aktion „Greifswald räumt auf“ herausgeputzt, jetzt wird in die maritime Saison gestartet. Am Sonnabend wird nicht nur das Segelschulschiff „Greif“ aufgetakelt, auch das Treideln der „Weissen Düne“ und der erste Wiecker Fischmarkt werden viele Besucher an das Ufer des Rycks locken. Bereits am frühen Morgen beginnt die Stammcrew der „Greif“ damit, die Segel des Zweimasters anzubringen. Rund 100 Helfer und Fans aus ganz Deutschland reisen zur Verstärkung an. Wer sich das Spektakel ansehen möchte, sollte vor das Majuwi in Wieck kommen, hier besteht auch die Möglichkeit mit der Crew zu sprechen und sich über Törns zu informieren.

Erster Fischmarkt in Wieck

Eine Premiere findet nur ein paar Meter weiter statt, denn auf dem Firmengelände an der Südmole veranstalten die Wiecker Fischer zwischen 10 und 17 Uhr gemeinsam mit dem Tourismusverband Vorpommern den ersten regionalen Fischmarkt. Die Idee der regionalen Fischmärkte wurde im EU-weiten Projekt „Fish Markets“ geboren und zusammen mit den Fischern vor Ort umgesetzt. Hungrig wird wohl niemand den Markt verlassen, es gibt unter anderem Hering frisch aus der Pfanne.

Treideln ab 14 Uhr ab Museumshafen

Um 14 Uhr müssen sich die Zuschauer für das Treideln des Schoners „Weisse Düne“ bereitmachen. Der Topsegelschoner überwintert jedes Jahr im Greifswalder Museumshafen und wird zu Saisonbeginn mit reiner Muskelkraft vom Museumshafen über den Ryck bis nach Wieck zur historischen Holzklappbrücke gezogen. Gegen 15 Uhr wird mit dem Eintreffen des Schiffes in Wieck gerechnet, dann lädt die Besatzung der Weissen Düne zum „Open Ship“.

Ausfahrten mit der Christian Müther und der Vorpommern

An der Kaikante in Wieck warten ab 11 Uhr die Museumsschiffe „Vorpommern“ und „Christian Müther“ auf Mitsegler. Die ersten Ausfahrten des Jahres starten vor dem Hafenamt (Nordmole) in das Heimatrevier vor den Toren Greifswalds, auf die Dänische Wiek. „Es ist immer etwas Besonderes, die Segel zum Saisonauftakt zu hissen und die erste Ausfahrt ins Heimatrevier zu machen. Deshalb hoffen wir auf viele Mitsegler und eine steife Brise“, sagt Klaus-Dieter Adamski, Vorstand im Museumshafenverein.

Gottesdienst an der Greif

Am Sonntag findet an der „Greif“ um 10 Uhr ein Gottesdienst statt. Die Predigt hält der Greifswalder Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit. Während des Gottesdienstes erklingen auch plattdeutsche Kirchenlieder. Die Wieck-Information wird am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr öffnen. Sonderführungen durch Wieck werden um 12 Uhr und 15 Uhr angeboten. Treffpunkt ist die Wiecker Brücke.