Kreuzfahrt: Darum machen so viele Menschen Urlaub auf dem Schiff, obwohl sie wissen, dass es schlecht ist


 
 
 

Eine Kreuzfahrt ist momentan eine der beliebtesten Arten, den Urlaub zu verbringen. Und die Beliebtheit steigt unaufhörlich weiter.

In den letzten zehn Jahren hat sich die Nachfrage auf Urlaub mit einer Kreuzfahrt verdreifacht. Der Trend soll sogar noch größer werden, sagt Klaus-Peter Spohr vom Kasseler Reisebüro „Wimke Reisewelt“. Und das trotz der Tatsache, dass Kreuzfahrtschiffe eine riesige Last für die Umwelt sind.

Kreuzfahrten beliebt wie noch nie: Woran liegt das?

Die Hessische Niedersächsische Allgemeine nennt einige Faktoren, warum die Kreuzfahrten trotz ihrer negativen Seiten so beliebt sind. Eine wichtige Rolle spielt dabei die eigene Bequemlichkeit.

Selbstverständlich kann man diverse Orte als Tourist mit einem Rucksack hinter dem Rücken und per Anhalter besuchen. Doch so eine Art zu reisen birgt Ungewissheit, Gefahren und Risiken.

Kreuzfahrten: Bequem und sicher von Stadt zu Stadt unterwegs

Wer zwischen den Städten und Ländern von einem Tag zum anderen wechseln und dabei seine Komfortzone nicht verlassen möchte, ist bei den Kreuzfahrten genau richtig. Denn die Tatsache, dass man bei jedem Reiseziel sein Hotelzimmer und mehrere Restaurants dabei hat, macht so eine Reise in unbekannte Länder sehr bequem.

Auch Mund-zu-Mund-Propaganda spiele bei Kreuzfahrten eine große Rolle, sagt Spohr. Denn wer seine Nachbarn begeistert über einen Kreuzfahrt-Urlaub reden hört, wird meistens neugierig und möchte dann auch selbst eine Kreuzfahrt erleben.

Negative Seiten von Kreuzfahrten werden von den Reisenden ignoriert

Die negativen Seiten einer Kreuzfahrt wie enorme Umweltverschmutzung, schlecht bezahlte Mitarbeiter und Zerstörung von Orten durch Massentourismus werden dabei einfach ignoriert.

Dabei sind es genau die Punkte, bei denen man nachdenklich werden sollte. Denn teilweise kriegen die Mitarbeiter auf einem Kreuzfahrtschiff einen Lohn von 450 bis 700 Euro pro Monat. Dafür arbeiten sie dann teilweise bis zu 70 Stunden die Woche.

Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl und pusten viele Stickoxide in die Luft

Umwelttechnisch gesehen steht es um die Kreuzfahrtschiffe ebenfalls schlecht. Von den 77 europäischen Kreuzfahrtschiffen hat der Naturschutzbund nur drei einigermaßen positiv bewertet.

Besonders problematisch: Sie fahren mit Schweröl, blasen in einer Woche so viel Stickoxide in die Luft wie ein Wagen, der 9000 Kilometer gefahren wurde. Außerdem sollen sie dafür verantwortlich sein, dass es weltweit bereits 500 Todeszonen in den Ozeanen gibt, in denen der Sauerstoff für die Fische im Meer knapp wird oder gänzlich ausgegangen ist.